Wandeinbau

Gipsleuchten in die Wand integrieren Gipsleuchten gibt es in vielen Formen und Designs. Ein Klassiker sind Gipsleuchten in Halbschalenform. Diese werden mit der Öffnung nach oben an der Wand montiert und nach Fertigstellen der elektrischen Installation durch Verfugen oder Verputzen der Übergänge optisch zu einem Teil der Wand gemacht. Eine solcherart mit der Wand verschmolzene Gipsleuchte strahlt die Wand oberhalb des Schirms an und wirft ein sanftes Licht, das den Raum auf indirekte Weise erhellt. Besonders ansprechend ist dieser Effekt bei der Verwendung mehrerer Gipsleuchten im selben Raum. Nach dem Einbau und der ersten Inbetriebnahme kann die Wirkung durch farbliche Anpassung von Wand oder Decke noch gesteigert werden. Bei diesbezüglichen Überlegungen ist das gleichzeitige Betrachten des Lichtscheins eine gute Inspirationsquelle. Hierzu sollte das Leuchtmittel verwendet werden, das auch für den späteren Dauereinsatz geplant ist. Um zu testen, wie das Licht im Raum von der Wandfarbe oberhalb der Gipsleuchten beeinflusst wird, helfen farbige Folien, Stoffe oder Tonpapier, die einfach an die angestrahlte Wand gehalten werden.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 4 von 4